You are here
Home > Therapy

Download Allgemeine Strahlentherapeutische Methodik / Methods and by Dr. Olof Dahl, Dr. Lee E. Farr, Dr. Sylvia Fedoruk, PDF

By Dr. Olof Dahl, Dr. Lee E. Farr, Dr. Sylvia Fedoruk, Professor Dr. P. F. Hahn, Professor Dr. Dr. Ulrich K. Henschke, Dr. B. S. Hilaris, Professor Dr. H. Kuttig, Dr. David G. Mahan, Professor Dr. L. D. Marinelli, Dr. Bengt Mårtenson, Professor Dr. Aldo Peru

Show description

Read or Download Allgemeine Strahlentherapeutische Methodik / Methods and Procedures of Radiation Therapy PDF

Best therapy books

Advances in Diagnostic and Therapeutic Ultrasound Imaging

The final 20 years have witnessed unparalleled advancements of recent imaging structures utilizing 3-D visualization - platforms that experience revolutionized diagnostic radiology. Now, for the 1st time, this groundbreaking source bargains unique insurance of the newest thoughts in either diagnostic and healing 3D ultrasound imaging instrumentation and methods.

Psychodynamic Therapy: Conceptual and Empirical Foundations

Psychodynamic treatment reintroduces psychoanalytic and psychodynamic idea to the perform of scientific psychology in ways in which are simply comprehensible, functional, and quick of their application. Huprich effectively demonstrates that, opposite to what's misconstrued and taught as relic and ancient artifact, Sigmund Freud’s rules and their evolution provide a accomplished, invaluable framework from which scientific psychology and psychiatry can gain.

MODAK - Modalitatenaktivierung in der Aphasietherapie: Ein Therapieprogramm 2. Auflage

Logop? den und Sprachheilp? dagogen setzen MODAK zur Aktivierung der vier Sprachmodalit? ten (Sprechen, Verstehen, Lesen, Schreiben) bei Aphasiepatienten ein. Der besondere Wert der von der Autorin entwickelten Therapie liegt darin, dass sie nicht nur sprachliche Kompetenzen f? rdert, sondern auch kommunikative F?

Additional resources for Allgemeine Strahlentherapeutische Methodik / Methods and Procedures of Radiation Therapy

Example text

Elektronentubusse sollen am Austrittsende offen sein, urn auch bei stark prominenten Oberflaehentumoren einen guten Hautkontakt zu erreichen. Die Tubuslange sollte so bemessen sein, daB die Dosisleistung moglichst groB bleibt (Abstandsgesetz), aber andererseits die Feldeinstellung am Patient en nicht unnotig ersehwert wird. Das ist im einzelnen eine Frage des jeweils in Betraeht kommenden Beschleunigers. Eine Mindestlange von 20 cm ab Elektronenaustritt soUte im aUgemeinen eingehalten werden, urn den erforderlichen Bewegungsraum zwischen Strahlerkopf und Patient zu gewahrleisten.

36), bei dem ersteren Beschleuniger in nur einer GroBe (25cm 0, 4,75mm Wandstarke) und austauschbarenFeldblendenaus 1,6cmdickemAluminium, die jedoch patientennah am unteren Ende angebracht werden und nur noch einen kurzen Plexiglasansatz zum besseren AnschluB an die Hautoberflache tragen. b a Abb. 36a u. b. Kollimatoreinrichtung beim 15 MeV-Linearbeschleuniger des St. Bartholomew's Hospital London fUr Elektronentherapie. Zylindrischer Duraltubus in Bestrahlungsposition (a) mit patientennaher Feldblende und passendem Wachsblock-Adapter (b).

Tumorherd und adaquate "optimale" Tiefendosiskurve (Schema) ~---- 95% 6 Energie o R' R R" Abb. 22. Definition der "therapeutischen Reichweite" (R') nach BODE und MARKUS. 21. Modifizierte Darstellung der Dosisverteilung schneller Elektronen von 3-15 MeV in Wasser bei einem Felddurchmesser von mehr als 7 cm fUr die Bestimmung der geeigneten Elektronenenergie. (Nach v. D. DECKEN) Dermatologie mit ihren flachen Oberflachenherden zugeschnitten, und es erhebt sich die Frage, wie diese Forderung in der Halbtiefen- und Tiefentherapie praktisch zu erfiillen ist.

Download PDF sample

Rated 4.62 of 5 – based on 40 votes
Top